Energie-Contracting attraktiver machen – „Anbieternetzwerk von Energiesparbegleitern“ in Gemeinden

Fragebogen

Energie-Einspar-Contracting erfordert technische, wirtschaftliche und juristische Expertise. Häufig fehlt es Gemeinden und Unternehmen an Zeit und/oder Erfahrung/Know-How, um eine Contracting Ausschreibung durchzuführen. Ein Lösungsansatz bietet ein Anbieternetzwerk von Energiespar-Begleitern.

Wie sinnvoll schätzen Sie die Rolle von BeraterInnen (MarktmediatorInnen) ein, die als Schnittstelle zwischen Kunden und Energieeffizienzdienstleistern auftreten?

sehr sinnvoll (10 Pkte)______________________+_______________________kaum sinnvoll (0Pkte)

Würden Sie Qualitätskriterien für Beraterinnen begrüßen? Wenn ja, welche Kriterien halten Sie für zielführend und aussagekräftig?

Textfeld

Halten Sie es für hilfreich, für BeraterInnen, die den Qualitätskriterien entsprechen, eine Liste zu führen?  

Ja / nein

Resultate


Grafik 1: Wie sinnvoll schätzen Sie die Rolle von BeraterInnen (MarktmediatorInnen) ein, die als Schnittstelle zwischen Kunden und Energieeffizienzdienstleistern auftreten? (1 – nicht sinnvoll; 10 – sehr sinnvoll; n = 15)

Zwei Drittel der befragten ExpertInnen schätzen die Einführung von Energiesparbegleitern als Schnittstelle zwischen KundInnen und Energieeffizienzdienstleistern als (sehr) sinnvoll ein (siehe Grafik 1).


Grafik 2: Halten Sie es für hilfreich, für BeraterInnen, die den Qualitätskriterien entsprechen, eine Liste zu führen? (n = 15)

Zwei Drittel der befragten ExpertInnen halten es für eine gute Idee eine Liste von qualifizierten (Energiespar-) BeraterInnen zu führen (siehe Grafik 2).

Die Vorschläge für Qualitätskriterien für (Energiespar-)BeraterInnen reichten von eigenen Zertifikatskursen bis zum Nachweis von technischer und wirtschaftlicher Kompetenz in den Bereichen Bauen, Anlagen, sowie Monitoring und Energiemanagement (z.B. Ingenieur, Berufserfahrung).