ÖGUT-Themenfrühstück: Crowdinvesting für Immobilien

Finanzierungschance Crowdinvesting: Wie Sie Ihre nachhaltigen Immobilienprojekte mit Hilfe der „Crowd" finanzieren können

Am 31.1. fand ein ÖGUT-Themenfrühstück zum Thema Crowdinvesting für nachhaltige Immobilien statt. Einer der jüngsten Trends bei Finanzierungslösungen für Immobilien ist Crowdinvesting. Die Crowdinvesting-Plattform www.crowd4energy.com wurde im Rahmen des Horizon 2020-Projektes „Sustainable Energy Financing Platform Austria" entwickelt. Über Crowd4Energy können seither Energieeffizienz-projekte in Österreich von den Möglichkeiten des Crowdinvestings profitieren.

Der Gebäudebereich gehört zu jenen Sektoren, die ein erhebliches CO2 Einsparpotential haben. Laut der #mission 2030 – der österreichischen Klima- und Energiestrategie ist eine Reduktion um 3 Mio. Tonnen CO2 bis 2030 und eine komplette Dekarbonisierung bis 2050 notwendig. Dieses ambitionierte Ziel kann nur mit höchst energieeffizienten Neubauten und qualitativ hochwertigen Sanierungen erreicht werden.

Um solche Projekte in die Umsetzung zu bringen, kann das Instrument „crowdinvesting" zur Lösung der Finanzierungsfrage beitragen: Aufgrund der Umsetzung der Basel-Richtlinien sind die Banken verpflichtet, für die Finanzierungsvergaben höhere Eigenmittelquoten zu fordern. Das führt zu Veränderungen in der Finanzierungslandschaft und erhöht den Eigenmittelbedarf für (Immobilien)-Projekte. Abhilfe können hier Investitionen von PrivatinvestorInnen / der „Crowd" schaffen, die durch ihr eingebrachtes Kapital zum erforderlichen Eigenkapital der Projektträger beitragen.

Die TeilnehmerInnen diskutierten über die Voraussetzungen der Eignung von Crowdinvesting für die Finanzierung von nachhaltigen Immobilienprojekten. Das Team von Crowd4Energy erläuterte den Ablauf einer Projektfinanzierung über Crowd4Energy.